Personal SchuH

Flachpersenning , Cabrioverdeckanfertiger / Segelmacher- Meister / Geselle m/w/d –(Neustadt)

Job-Nr. 1932 Ge
Direktvermittlung.

Flachpersenning– und Cabrioverdeckanfertiger m/w/d / Segelmacher- Meister / Geselle m/w/d – Raum Neustadt  / Holstein -

Der Geruch von salzigem Ostseewasser, das Kreischen der Möwen (die gerne auch mal das Fischbrötchen aus der Hand klauen – Attacke von hinten) und das Pfeifen des Windes in den Masten, das ist das Urlaubsfeeling der Ostseefans.

 

Hier suchen wir Könner m/w/d, die dieses Umfeld schätzen, es am Wochenende genießen und während der Woche ihrem Hobby Persenning-, Verdeck- und Segelherstellung frönen, also aus einer Leidenschaft einen guten Job gemacht haben.

Wenn Sie von weiter weg kommen, schon lange überlegen, an die Ostsee umzuziehen, Ihr neuer Chef unterstützt Sie bei der Wohnungssuche.

 

Es gibt eine Menge Gründe, die Firma zu wechseln. Einer davon könnte die optimale „Wellenlänge“ mit dem Chef sein. Also der Wohlfühlfaktor bei der täglichen Arbeit. Das ist der Umgang miteinander sowie die Arbeitsbedingungen und natürlich auch das Gehalt.

 

Vorab ein paar Informationen zum Unternehmen.

Das Unternehmen besteht seit mehr als 50 Jahren und ist die Qualitätsadresse für anspruchsvolle Kunden aus den Bereichen Bootseigener, Werften, Privatkunden, Motorrad- und Automobilhändlern (Polstermöbel sind auch mal dabei).

Diese Qualität spiegelt sich auch in der Bereitschaft der Kunden wieder, für eine hohe Qualität entsprechend zu zahlen.

 

Die Chemie, die Wellenlänge zu Ihrem Chef (Sternzeichen: Zwilling) muss passen, sonst lassen Sie lieber die Finger von einem Wechsel (von den Gefrusteten habe ich zu viele vor mir sitzen.)

 

Ich frage immer den Chef, ob er einen Mitarbeiter hat, der ihn in seiner Persönlichkeit mal beschreiben kann. Denn Sie müssen beim Lesen ein Gefühl dafür bekommen, ob genau diese Wellenlänge vorhanden ist.

 

Ihr vielleicht neuer Chef wurde so beschrieben:

„Er ist sehr entspannt, besonders, wenn alles gut läuft. Sein Wunsch ist es, dass alle mitdenken und eigene Ideen einbringen. Er ist immer ansprechbar. Er hört auch gut zu. Er sucht immer die Machbarkeit, also immer die optimale Lösung für den Kunden und das gemeinsam mit den Mitarbeitern. Er besitzt Humor und hat auch mal einen lockeren Spruch auf Lager. Er ist unkompliziert und anpackend, entspannt, ruhig und sachlich. Er motiviert sich selbst zu guten Leistungen und versucht, die Mitarbeiter mitzuziehen. Und er kennt seine Schwächen. Sein Hobby ist seine Firma, und wenn es sich nicht vermeiden lässt, fährt er auch mal mit der Familie mit dem Wohnmobil los. Er legt viel Wert auf gute Qualität (hatten wir oben) und die Harmonie im Unternehmen ist ihm wichtig.

 

Wenn mal etwas „schief läuft“, zeigt sich sein Frust in einem Anfall von Aufräumen. Dann geht er ins Büro und liest erst einmal, Psychologie, Mitarbeiterführung etc., zum „Runterfahren“. Seine Stimmlage ist dann auch mal etwas energischer, aber Fehler werden besprochen und bereinigt, dann geht es entspannt weiter.“

(Ich finde, der junge Mann hat ihn gut geschrieben.)

 

Spüren Sie so etwas wie eine Wellenlänge? Hat er das Naturell für eine dauerhafte Zusammenarbeit?

 

Ich habe beide gefragt, wie denn der neue Mitarbeiter m/w/d so sein soll:

Vom Typ „in der Ruhe liegt die Kraft“, denn Qualität entsteht genau daraus, rundherum mitdenken, gerne zuverlässig und pünktlich (der Kunde wartet), Spaß und viel Leidenschaft an dieser Tätigkeit, eine selbstständige Arbeitsweise, die Fähigkeit, immer wieder Fragen zu stellen, Loyalität und eine langfristige Mitarbeit, viel Ordnungssinn, respektvoller Umgang mit allen Menschen, Hilfsbereitschaft, anpackend und unkompliziert (wie Ihr neuer Chef), vom Wesen natürlich, offen und ehrlich, eine saubere und genaue Arbeitsweise, Ideen einbringen (hatten wir schon), Freude und Spaß an hochwertiger Handarbeit und viel handwerkliches Geschick, freundlich, höflich und verbindlich und das bitte nicht nur beim Kunden.

 

Was hier nicht reinpasst, war kurz und präzise:

„Unzuverlässig, keinen Ordnungssinn, respektlos und Überheblichkeit.“

(Das sind klare Aussagen und passen zum Naturell des Chefs.)

 

Noch ein paar Sätze zum Drumherum:

Der Chef pflegt einen lockeren Umgangston mit allen Mitarbeitern. Alle zusammen trinken mal einen Kaffee, es gibt auch mal Kuchen oder ein Eis und immer mit einem gemeinsamen Schwätzchen.

Die Halle ist groß. Der Arbeitstisch nimmt fast die gesamte Halle ein und hat mich sehr beeindruckt. Die Maschinen, der Fuhrpark ist immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Dass es die Arbeitskleidung gibt, einen Kaffeeautomaten für alle und eine schöne Weihnachtsfeier (wenn alle mögen) war für Ihren Chef selbstverständlich.

 

Was bringen Sie mit:

Eine Ausbildung als Segelmacher, Sattler, Persenningbauer m/w/d oder aber das Naturtalent, das sich diese Fähigkeiten angeeignet hat.

Sollten Sie den Meister gemacht haben, sind Sie hier herzlich willkommen. Einen gültigen Führerschein Klasse III oder B brauchen Sie. Dass Sie körperlich fit sind, versteht sich von selbst. Denn rauf- und runterkrabbeln ist immer dabei. Also weder Höhen- noch Platzangst.

 

Ihre Aufgaben sind hier im Wesentlichen die Anfertigung von:

- Flachpersenning

- Sitzgruppen- und Cockpitabdeckungen

- sowie Cabrioverdecke für Boote

- Gestänge biegen, das bringt man Ihnen sonst auch bei

- die Reparatur von Persenning

- Anfertigung von Sonnenschutz

- Ihre Außendiensttätigkeit erstreckt sich so im Umkreis von 30 – 40 km direkt an den Liegeplätzen und das machen Sie meist zu zweit.

- dazu kommt auch mal die Reparatur von Segeln

- alle gemeinsam halten die Halle, die Arbeitsplätze sauber, also aufräumen, fegen etc.

 

„Das ist es im Wesentlichen“, hat Ihr neuer Chef gesagt.

Jetzt fehlen noch Ihre Konditionen, die ja auch nicht unwichtig sind:

 

- Einen unbefristeten Arbeitsvertrag (Sie sollen gerne lange bleiben)

- eine 40-Std.-Woche von Mo. – Fr. von 8:00 – 17:00 Uhr

- Mehrstunden fallen auch mal an (fertig werden beim Kunden etc.)

- auch mal am Samstag, wer mag

- es gibt eine Zeiterfassung und daher wird auch alles sehr ordentlich bezahlt

- 26 Urlaubstage, wer mehr braucht, spricht es an

- ein Monatsbruttogehalt, je nach Können, Wissen und Leistung, so zwischen 2.500,00 € bis 3.500,00 €, die ganz Fitten sprechen über mehr

- und für die gute Leistung gibt es noch eine Bonusvereinbarung

 

Das war es im Wesentlichen.

Sie lesen diese Stelle jetzt bitte 2 x. Einmal mit dem Kopf für das Fachliche und das 2 x mit dem Bauch für das Menschliche.

Bei 2 lauten Jas hinter sich mailen Sie uns bitte Ihre Unterlagen.

 

Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie einfach mal durch (0172 / 4537486, Reinhard Schuh).

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

Wie bewerben Sie sich:

Ihre Unterlagen senden Sie uns bitte per E-Mail als PDF-Datei.

per Post: Bitte kein Original-Foto, keine Mappen und Hefter, sondern nur den INHALT Ihrer Bewerbungsmappe senden. Unterlagen können nicht zurückgeschickt werden. Ergebnis gern per E-Mail an: info@personal-schuh.de

 

Wir weisen darauf hin, dass die Kosten zur Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch, insbesondere Reisekosten sowohl durch uns, als auch durch den vermittelten potenziellen Arbeitgeber nur dann erstattet werden, wenn eine vorherige ausdrückliche Kostenzusage durch uns erfolgt. Andernfalls können diese Kosten leider nicht erstattet werden.